TV HAM & TV S-H

Es ist noch aktuell: Der TV HAM wird nicht vom TV S-H übernommen! Aber es gibt enges (sehr enges) Zusammenwirken beider Verbände:

  • Vor zwei Jahren wurde das Sportbüro Nord mit Hauptamtlichen Mitarbeitern beider Verbände etabliert. Dort sollen sich Synergieeffekte aus der Arbeit beider Verbandsgeschäftsstellen ergeben.
  • Die Verbandsmeisterschaften der Aktiven und der Senioren wurden zusammengelegt. Im TV S-H gab es schon seit vielen Jahren keine eigenen Landesmeisterschaften mehr.
    Ergebnisse:
    Meisterschaften der Altersklassen in HH im Sommer 2017
    rd. 25% Spieler aus SLH, 75% aus HH
    Meisterschaften der Altersklassen in HH im Winter 2017/18
    rd. 25% Spieler aus SLH, 75% aus HH
    Meisterschaften der Aktiven haben im Sommer und im Winter:
    jeweils rd. 50% Spieler aus SLH, 50% aus HH teilgenommen.
    (bei über 60 Meldungen hätten auch separate Meisterschaften ausgetragen werden können???)
  • Der neue Spielleiter der Hamburger Verbandsspiele ist der Sportwart vom TV S-H der zusätzlich auch hauptamtlicher Mitarbeiter im Sportbüro Nord ist (wer ist eigentlich wessen Vorgesetzter?).

Eine Interessenkollision wird offenbar nicht erkannt.
Es ist “frischer Wind” zu erwarten. Zitat: “Zum Sommer möchte ich, und das ist absolut nicht böse gemeint, einfach etwas strikter und auch „korrekter“ entscheiden” 
Was wurde denn da vorher im TV HAM bloß gemacht?

Angekündigte Veränderungen, u.a.:
“Die Auf- und Abstiegsregelungen werden ab sofort VOR der Saison mit Veröffentlichung der Staffeln bekannt gegeben und sind bindend.” 
D.h., ohne zu wissen, ob und wie viele Mannschaften z.B. aus der Nordliga nach HAM absteigen und wie viele einen AK-Wechsel beantragen, wird festgelegt, wie viele Mannschaften absteigen. Ich bin mal gespannt, wie das
 klappen soll.

  • Die neue LK-Beauftragte, die u.a. über Einstufung einzelner Spieler entscheidet, ist die Referentin für Regelkunde/Schiedsrichterwesen vom TV S-H
  • Einer der 4 Bezirkssportwarte ist nicht einml Mitglied in einem dem TV HAM angeschlossenen Verein, bestimmt aber im Sportausschuss mit über die Hamburger Belange.
  • Im Vorgriff auf ein DTB-Projekt, in dem die Wettspielordnungen aller Verbände möglichst vereinheitlicht werden sollen, sollen schon mal die Wettspielordnungen des TV-HAM und TV S-H synchronisiert werden.
    Sie werden also ggf. nochmals geändert, wenn die Vorgaben vom DTB umgesetzt werden sollen. M.E. reine Arbeitsbeschaffungsmassnahme.

Es wurde auf der Mitglieder-Versammlung des TV S-H im März 2018 nochmals bestätigt:: Der TV HAM wird nicht vom TV S-H übernommen! Es gibt nur ein enges (sehr enges) Zusammenwirken beider Verbände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.