Ergebnis mangelhafter Turnierkoordination in Norddeutschland

Die zu erwartenden Minus-Rekorde in Travemünde und Siek sind eingetreten:
In Travemünde hatten immerhin noch 32 Seniorinnen und  94 Senioren gemeldet. Bei den Seniorinnen wurden die AKs 30, 40, 45, 50, 55 und 60 im Round-Robin-Modus (4er/5er-Kästchen) ausgetragen.  Auch bei den Senioren sind in vielen AKs keine KO-Felder zusammengekommen.
M.E. sind Kästchenspiele für ein S3-Turnier unwürdig, d.h. für wenige Spiele bzw. gegen wenig Konkurrenz viele DTB-Ranglistenpunkte.

In Siek meldeten 12 Senorinnen (wobei die Damen erst seit kurzer Zeit beim Turnier dabei sind) und 88 Senioren.

Die Nordostdeutschen Seniorenmeisterschaften sind inzwischen auch terminiert. Sie finden in diesem Jahr in Rostock statt.  Wie nicht anders zu erwaten wurde dafür ein Termin gewählt, zu dem auch ein anderes S3-Turnier in Norddeutschland stattfindet – natürlich ohne vorherige Abstimmung.

Ursprünglicher Bericht (vom 11.Jan.2019):
Man
sollte meinen, dass Landesverbände bemüht sind, die Termine gleichartiger Turniere zu koordinieren und ggf. Entscheidungen zu treffen. In Schleswig-Holstein gibt es drei S-3 Turniere, von denen sich die Veranstalter der Travemünder Open und der Sieker Open nicht auf unterschiedliche Termine einigen konnten. Beide Turniere (Entfernung rd. 50 km) finden gem. aktuellem Turnierplan vom 1. bis 6. bzw. 7. Juli 2019 statt.

Wir sind mal gespannt, ob da noch einige zur Vernunft kommen, andernfalls droht das Sterben beider Turniere.

Im Tennisverband Niedersachsen-Bremen scheinen die Nordostdeutschen Seniorenmeisterschaften noch immer nicht terminiert zu sein. Letztendlich müssen sich ggf. andere, bereits genehmigte Turniere, dem Termin der NDM unterordnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.