LK-System: Eckpunkte für Änderungen festgelegt

2. AKTUALISIERUNG:  27.11.18

Nach der Auswertung der Ergebnisse der Umfrage zum Leistungsklassen-System hat der Deutsche Tennis Bund hat im Rahmen seiner Mitgliederversammlung in Mannheim verschiedene Eckpunkte für Änderungen am Leistungsklassen-System beschlossen. Umgesetzt werden sollen bedachte Anpassungen – ohne das Erfolgsmodell Leistungsklassensystem zu gefährden.

  • Doppelergebnisse sollen stärker in die Leistungsklasse einfließen – es wird jedoch keine separate Doppel-LK geben.
  • Die bisher jährliche Berechnungsfrequenz soll erhöht werden.
  • Den vielen Spielern im LK-Bereich zwischen 20 und 23 soll künftig ein schnellerer Aufstieg in bessere Leistungsklassen ermöglicht werden. Spieler, die in einer Saison alle Matches gewinnen, sollen künftig nicht mehr abgestuft werden können.

Anmerķung: D.h., wenn ein Spieler einmal gegen einen Spieler mit besserer LK verliert, steigt er ab, auch wenn er sonst (fast) alles gewonnen hat???

  • In einem reformierten LK-System soll es keine Maluspunkte für Niederlagen geben.

Zu Jahresbeginn 2019 wird der LK- und Ranglistenausschuss zusammentreten und konkrete Vorschläge zu inhaltlichen Änderungen unter Berücksichtigung der vier Eckpunkte erarbeiten. Anschließend müssen diese in den Software-Anwendungen (NU-Liga und NU-Turnier) umgesetzt werden. Ziel ist es, die Anpassungen des Leistungsklassen-Systems im Laufe des Jahres 2019 vorzubereiten und nach der LK-Berechnung zum 30. September 2019 für das folgende LK-Jahr umzusetzen.

Fragen: Warum hat das alles sooo lange gedauert und wird ein kompetenter Ausschuß für dieses Zwischenergebnis so lange beschäftigt?

Die Original-Meldung vom DTB findest du hier.


1. Aktualisierung:

Nachdem sich eine “Experten-Gruppe” sich mit der Weiterentwicklung des LK-Systems beschäftigt hat, wurden deren Vorschlag (vermutlich der Wechsel zum österreichischen LK-System) vom DTB-Präsidium abgelehnt und neue (?) Anforderungen gestellt.


Im Sommer 2017 befragte der Deutsche Tennis Bund die Spieler an der Basis zu möglichen Äxnderungen am Leistungsklassen-System. Jetzt veröffentlicht der Dachverband die Umfrageergebnisse – und erklärt, wie es weitergeht.
Alle Infos sind beim DTB nachzulesen

 

Aktualisierung: Nenngeldobergrenzen auch für Seniorenturniere

Aktualisierung :

Nachdem die Sportwarte der Landesverbände bundesweit beschlossen haben, KEINE Nenngeldobergrenzen für Seniorenturniere festzulegen, werden auch in Hamburg und Schleswig-Holstein die Beschlüsse von 2017 aufgehoben werden.  Entscheidung muss noch in der DTB-Mitgliederversammlung und in den Hauptversammlungen der betreffenden Landesverbände bestätigt werden. 

Künftig sollen die Veranstalter von Seniorenturnieren ihre Nenngeldhöhe wieder selbst festlegen dürfen.

“Aktualisierung: Nenngeldobergrenzen auch für Seniorenturniere” weiterlesen

Aktualisierung: Senioren-Turniere wurden abgemeldet – OSR bei Turnieren

3. Aktualisierung 

Die Sportwarte haben sich bundesweit dafür ausgesprochen, dass nur bei Senioren-Turnieren bis Kat S-4 lizensierte Oberschiedsrichter eingesetzt werden müssen. Für die Kat S-5 bis S-7 reichen von den jeweiligen Landesverbänden geschulte Turnierleiter aus, z. B. in Schleswig-Holstein und Hamburg b.a.w. der in 2017 eingeführte Turnierführerschein.

  • Die Entscheidung muss noch in der DTB-Mitgliederversammlung und in den Hauptversammlungen der betreffenden Landesverbände bestätigt werden. 

Hier haben sich die Funktionäre mal im Interesse der Turnierveranstalter und -teilnehmer bewegt, auch wenn ich meine, dass lizensierte OSR auch in den Kat S-3 und S-4 nicht erforderlich sind.

2. Aktualisierung

“Aktualisierung: Senioren-Turniere wurden abgemeldet – OSR bei Turnieren” weiterlesen

STEHT AUF, WENN IHR SENIOREN SEID! Die neuen Spielersprecher

STEHT AUF, WENN IHR SENIOREN SEID!

von Spielersprecher Matthias Müller-Seele

Während der Deutschen Meisterschaften in Bad Neuenahr im vergangenen August wurde Sabine Schmitz als Spielersprecherin bestätigt und ich wurde neu in dieses Amt gewählt.

Der DTB hat ca. 1,4 Millionen Mitglieder. Davon sind über 0,8 Millionen Seniorinnen und Senioren im Alter zwischen 30 und 85 Jahren, von denen ca. 300.000 regelmäßig in der Turnierszene aktiv sind. Also WIR !

“STEHT AUF, WENN IHR SENIOREN SEID! Die neuen Spielersprecher” weiterlesen

Auch in der Regionalliga Nordost wird auf die Einhaltung der Regeln geachtet – auch bei einem Todesfall

Unten wurde bereits über die Behandlung von Todesfällen in einer Regionalliga berichtet:
http://tennissenioren.net/wp2018/2018/08/03/leicht-ueberzogen/ 

Auch im Norden ist eine Mannschaft zwangsweise abgestiegen, obgleich die betroffenen Mannschaften sich auf eine Lösung geeinigt hatten.  Hier der Leserbrief von unmittelbar betroffenen Vereinskameraden:

“Auch in der Regionalliga Nordost wird auf die Einhaltung der Regeln geachtet – auch bei einem Todesfall” weiterlesen

Norddeutschen Meister im Sommer 2018

In der Regionalliga sind die Punktspiele abgeschlossen und die Norddeutschen Meister ausgespielt; 8 Norddeutsche Meister aus Berlin (u. a. alle Damen-Konkurrenzen):

vom TV SLH: 

 Herren 55 THC Neumünster   bei den DVM: Deutscher Meister

vom TV HAM: 

Herren 50 Der Club an der Alster   bei den DVM: 3. Platz
Herren 60 Der Club an der Alster   bei den DVM: 4. Platz
Herren 65 THC von Horn und Hamm    bei den DVM: 4. Platz

“Norddeutschen Meister im Sommer 2018” weiterlesen